Endlich wurde sie vorgestellt – Die neue Xbox! Doch was steckt unter der Haube? Die nächste Generation?

Da ist sie endlich: Xbox One heißt das Schätzchen. Microsofts neue Konsole wartet mit neuen Spielen, neuen Funktionen und einem neuen Design auf. Wir haben die Präsentation unter die Lupe genommen und verraten euch, was die nächste Generation des Homegamings so kann.

Der Name

Xbox One – Wie der Name bereits vermuten lässt hat die Entwicklung der Xbox One schon Jahre vor der ersten Xbox (erschien 2001) begonnen, nämlich im Jahre 1999. Bill Gates selbst initiierte die Forschung, deren Ziel es war, das Spielerlebnis eines PCs auf die heimische Couch zu verfrachten. Die Bezeichnung stand damals bereits fest – Eine Änderung, obschon beabsichtigt, war allerdings aufgrund eines Fehlers in einer der hausinternen Datenbanken nicht mehr möglich, weswegen der Name der dritten Konsole von Microsoft heute immer noch Bestand hat.

Der Controller

Wie auf der Pressekonferenz zu sehen war, bekommt die neue Xbox auch einen neuen Controller spendiert. Neben den genannten Features wie dem neuen, verbesserten D-Pad, den Impulse-Triggern und der verbesserten Batterie berichten Insider von einer metallenen Controllerunterseite, die es den Entwicklern möglich macht, Fehler im Spiel – beispielsweise direkte Kugeltreffer – durch leichte Stromstöße zu bestrafen und somit dem Spieler ermöglicht, seine Fähigkeiten im Spiel immens zu verbessern. „Conditioning Plates“ nennt sich diese Technik und wird bereits von den ersten erscheinenden Titel unterstützt.

Home-Entertainment

Natürlich ist die Xbox One keine reine Spielekonsole. Wie gehabt können auch Filme, Videos und andere digitale Inhalte wiedergegeben werden. Wie bereits verlautbart – und einige Leser werden an dieser Stelle erleichtert aufatmen – hat sich die Pornoindustrie bereits zu Wort gemeldet und exklusive Titel angekündigt, die selbst mit der zugehörigen neuen Kinect-Einheit funktionieren. So ist es dem Betrachter möglich, per Gestensteuerung die weniger interessanten Stellen – wie z.B. die mäßigen schauspielerischen Leistungen einer Einleitung – zu überspringen und direkt zur Action zu spulen.

Des Weiteren bietet der Entertainmentbereich Apps wie „Nextflix„, „hulu“ und Xbox-Exklusive Let’s-Play-Inhalte von Gronkh, die ebenfalls die Interaktion per Kinect zulassen. Per Handbewegung kann das Video auf der Stelle abgebrochen werden und ein bestrafender Stromstoß auf maximaler Stufe wird durch den Controller direkt an den User weitergegeben.

Call of Duty: Ghosts

Ein präsentierter Starttitel der Xbox One wird Call of Duty: Ghosts sein. Eine neue Spielengine wird das Spielerlebnis hier auf eine neue Stufe heben. Anstatt mäßig interessanter Ballerei bekommt der Spieler nun einen Hund an die Hand, der im Laufe der Abenteuer ein treuer Gefährte sein wird. Auch hier ist die Kompatibilität zur Kinect-Einheit wieder gegeben. Und besonders Haustierbesitzer werden nun ein Lächeln auf ihren Gesichtern wiederfinden: Befindet sich ein Hund im Blickfeld der Kamera und gibt Laut, kann dieser an der Kampagne teilnehmen und so ein Teil des Spiels werden. Hierbei ist zu beachten, dass nur mit entsprechendem Haustier die Hunde-Achievements des Spiels gewonnen werden können.

Xbox-Spieler erhalten außerdem die DLCs des Spiels zuerst, meist 3 Monate vor allen anderen. Angekündigt wurden bisher die Inhalte „Cats„, welcher die Unterstützung für Katzen mitliefert und „Pet it!„, eine Haustiersimulation, die die ganze Grafikpower der neuen Konsole auskosten wird. Hierbei ist zu beachten, dass zusätzliche Hardware, der „Squeeky Bone„, erforderlich sein wird. Gebrauchthunde sind leider nur gegen Gebühr erlaubt.

Quantum Break

Drama im Gerichtssaal

Der gezeigte Teaser verspricht ein sensationelles Spielerlebnis. Quantum Break handelt vom Studenten Robert Masterson, der miterleben muss, wie seine Familie von feindseligen Außerirdischen entführt wird. Diese Aliens besitzen eine Technologie, die es ermöglicht, kurze Sprünge durch die Zeit zu machen, die „Quantum Break“-Maschine. Robert gelingt es, eines dieser Zeitsprung-Devices in die Finger zu bekommen und steuert ein großes Frachtschiff in eine Brücke. Der Spieler schlüpft nun in die Rolle von Roberts Anwalt, und muss versuchen, einen Freispruch zu erwirken. Besonders spannend wird hier das Schlussplädoyer angepriesen. Auch hier wird wieder die vollständige Integration von Kinect versprochen, man darf sehr gespannt sein, was und die Entwickler hier zu bieten haben. Wir hoffen auf freundlich gesonnene Geschworene und plädieren ganz klar auf Freispruch! Einer der Toptitel im Weihnachtsgeschäft!

Halo 5: Pandemonium

Halo 5 ohne den Master Chief!

Natürlich darf auch ein neuer Halo-Teil auf der Xbox One nicht fehlen. Diesmal geht es allerdings nicht um den Master Chief, sondern um seinen Sohn, Kevin. 20 Jahre nach Halo 4 liegt die Erde in Schutt und Asche. Eine neue Bedrohung hat die Erde vernichtet und die Bevölkerung flüchtet sich auf einen neuen Planeten namens „Prime„. Auf Prime ist das Leben nicht leicht – als die ehemalige Müllkippe der Erde besteht der Großteil des Planeten aus Slums und Armut. Die Bevölkerung hat eine neue Gesellschaftsform aufgebaut, eine Art Stamm, mit einem Häuptling als ihr Oberhaupt. Im Alter von 21 Jahren werden die „Alten“ zum Sterben aus dem Dorf verbannt und erklimmen den höchsten Berg, den Mount Washington. Halo 5 spielt kurz vor Kevins 21. Geburtstag und behandelt Kevins inneren Zwiespalt der gesellschaftlichen Konformität und seinem Lebenswillen. Ein sehr tiefgründiges Abenteuer, das das Innerste der menschlichen Seele erforscht. Die Unterstützung von Kinect wurde natürlich angekündigt.

Forza 5

Kein anderes Genre hat so viele Fans wie das klassische Rennspiel. Neben den üblichen Farzeugen kann der Spieler in Forza 5 auch mit dem Fahrrad oder dem Rasenmäher die Rennstrecken der Welt unsicher machen, natürlich in feinster Next-Gen-Grafik. Die Online-Funktionen ermöglichen es dem Spieler, gegen Freunde in aller Welt anzutreten. Exklusive DLCs stehen auf dem Releaseplan: „Lawnmower Madness“ und „Im Kreis fahren“ werden vollste Kinect-Unterstützung liefern. So wird es neben dem bekannten Forza-Lenkrad ebenfalls den Forza-Fahradlenker und ein exklusives Forza-Dreirad geben, das das volle Spielerlebnis bieten wird.

Das Konsolen-Design

Das kleine Gerät in Form eines VHS-Rekorders wird es in verschiedenen Ausführungen geben. Einerseits wird die matte Alternative zur Klavierlack-Optik (699 Euro) gegen Aufpreis (899 Euro) erhältlich sein, ebenso die typischen Gears-of-War-, Halo– und Hello-Kitty-Skins (949 Euro). Ebenso ist eine Variante geplant, die komplett aus durchsichtigem Acryl besteht und so das Innerste der Konsole jederzeit sichtbar macht, selbstverständlich mich passender, farblich anpassbarer Beleuchtung. Der Preis für letztgenannte Version beträgt umgerechnet 1249 Euro. Eine Xbox-Live-Mitgliedschaft ist hier nicht inbegriffen, dieser wird von ca. 5 Euro im Monat auf 16,99 Euro pro Monat erhöht um die Stabilität des Netzwerkes, das eine Breitbandverbindung voraussetzt, zu gewährleisten. Ein Gold-Account ist hierbei für die Lauffähigkeit der Konsole Pflicht, ein Silberaccount verhindert bereits das Booten in die neue Oberfläche, genannt „Subway„.

Wir sind natürlich sehr gespannt, welche Neuerungen in den nächsten Monaten, besonders zur E3 und zur gamesom im August, angekündigt werden. Wir halten euch selbstverständlich auf dem Laufenden!

Mehr Infos zu unseren Exklusiv-Artikeln

Besonderes Kennzeichen: Enorme Bauchmuskeln. Mag Ballerspiele, Actionfilme und lange Spaziergänge am Strand. Zu seinen Hobbies zählen Stricken und Pferdebilder sammeln. Sein Lieblingsvideospielheld ist der Lange von Tetris.